1 Jahr Leben im Großgrund
Nachdem ich von Jubiläen recht wenig halte (die Anzahl derer, die sich an eine meiner Geburtstagsfeiern erinnern, dürfte überschaubar sein), nehme ich es auch mit dem einen Jahr im Großgrund nicht so genau, haben wir doch am 15.10.2018 das erste mal hier übernachtet.

Wenn man keine Erfahrung mit dem Hausbau hat, denkt man sich bei anderen Bauvorhaben, dass da ja ewig nichts vorwärts geht. Befindet man sich erst mal selbst in der Situation, weiß man gar nicht, wo man zuerst hinlangen soll und hat den Eindruck, dass trotzdem nichts vorwärts geht.

Dass hier nichts vorwärts geht kann ich nicht behaupten und bin dankbar, dass mich fr.gross den Großteil meiner Freizeit und des Urlaubs hier werkeln lässt (Großteil heißt, dass wir dieses Jahr -wie letztes Jahr auch schon- 2 Tage Urlaub gemacht haben- :-) ). Dennoch bleibt die Anzahl der offenen Baustellen hoch. Aber der Mann (also ich) muss die nächsten Jahre ja auch noch beschäftigt werden.

Die Bilder sind immer ein Vergleich 2018/2019.











wartet.auf.ihre.seele am Di, 15.10.2019, 01:34  |  Permalink
Guten Abend!

Zitat: „ Dass hier nichts vorwärts geht kann ich nicht behaupten …“
Diese Aussage unterschreibe ich zu 100%.
Sie haben schon viele große Baustellen hinter sich gebracht, würde ich, als Nicht-Häuslebauerin, mal so sagen.

Well done!

hr.gross am Di, 15.10.2019, 22:46  |  Permalink
Es erfordert lediglich einen langen Atem und kostet ein paar Haare, welche sich ohne den Umweg des Grauwerdens verabschieden ;)
Ne Quatsch, alles gut wenn ich die Kreissäge läuft und ich den Akkuschrauber in der Hand habe.

wartet.auf.ihre.seele am Di, 15.10.2019, 23:51  |  Permalink
Der immer noch vorhandene Spaß daran, die Kreissäge laufen zu lassen oder den Akkuschrauber in der Hand zu nehmen, ist „die halbe Miete“, würde ich vermuten.

pathologe am Do, 17.10.2019, 09:13  |  Permalink
Nur
sollten Sie nicht in die Kreissäge laufen.

*schneidet ein "ich" aus dem Kommentar*

hr.gross am Do, 17.10.2019, 12:08  |  Permalink
My Itchy Trigger Finger
Nein, in die Kreissäge will ich nicht laufen. Das 'ich' dürfen Sie behalten. Danke für die Rettung ;)