Freitag, 2. Januar 2015
Der Wahnsinn hat einen Namen eine Nähmaschine
oder: Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider

Nachdem die vorhandenen (gebraucht überlassenen) Winterklamotten ein recht rutschiges Äußeres haben, was sich nicht so gut zusammen mit dem Tragetuch verträgt, habe ich kurzerlangerhand zu Nadel und Faden gegriffen und einen Cordanzug genäht.
Außen schön altbacken grüner Breitcord, innen blauber Fleece, dazwischen mit einer Wattierung gefüttert.

Schnittmuster ist das selbe wie hier, nur mit folgenden Abwandlungen:
- gefüttert
- vorne Reißverschluss anstelle von Snaps
- Beine zum aufknöpfen
- Umschläge an Ärmeln und Beinen zum Verschließen derselben
- Entfall der Bündchen










Gelernt:
-Reißverschluss einnähen
- wenn man sich anfangs über das Schließkonzept der Klamotte nicht ganz einig ist, muss man am Ende improvisieren
- wenn man gefütterte Ärmel näht, den Durchmesser immer deutlich vergrößern (sonst wird's eng!)
- Reißverschlüsse und Druckknöpfe sind teuer

Eine erste Anprobe steht morgen an.



Donnerstag, 25. Dezember 2014
Rasselspinne




Im Inneren befindet sich ein Chickenshake, da der kleine Herr Groß ordentlich Rhythmus im Blut hat.



Mittwoch, 24. Dezember 2014
Placet



Dienstag, 23. Dezember 2014
Man nehme...
...etwas Stoff, Gummischnur, einen Knopf, einen Duschvorhangring und Bratenfolie...



...und nähe den Raschler!






Heute gelernte Maschinenfunktionen:
-Knopf annähen
-Knopfloch nähen



Sonntag, 21. Dezember 2014
Ergebnis...
...einer Nacht- und Morgenschicht (gestern 21 Uhr angefangen)





Bei Kam-Snaps bin ich noch nicht restlos begeistert. Teilweise lassen sie sich nur recht schwer öffnen. Nachdem sie hier nun auch noch durch drei Lagen Stoff müssen, scheint mir keine längere Haltbarkeit gegeben zu sein. Mal sehen...

Nächstes Lernziel: gerade Nähte.



Montag, 8. Dezember 2014
Das Wettermobile:





Samstag, 25. Oktober 2014
Hosenwunder!
Huch, gleich noch eine! Diesmal außen Jersey, innen flauschiger Sweatstoff. Der Jersey war durchaus etwas frickeliger zu nähen, so dass ich zum Schluss die Teile zum vernähen jeweils auf ein Blatt Papier aufgepinnt habe. Hat super funktioniert.







Eine Hose für den Nachwuchs
Es tut mir Leid für all jene, die auf das nächste Aquarell warten, aber die Prioritäten liegen her gerade anders ;-)
Daher saß ich heute Früh ein paar Stunden an der Nähmaschine und zauberte ein feines Höschen für den kleinen Hosenscheißer. Außen Cord, innen ein Futter aus kuscheligem Molton-Stoff. Inzwischen kommt es auch immer seltener vor, dass ich den Nahtauftrenner brauche. Aber gelegentlich schon noch. Die Hose hätte etwas größer sein dürfen, aber auch im Einschätzen von Schnittmustern muss ich erst etwas Erfahrung sammeln. Es ist noch kein Meisterschneider vom Himmel gefallen.










Sonntag, 19. Oktober 2014
So lange es rollt...
...schläft er (meistens).



Mittwoch, 1. Oktober 2014
Gestreift ist in!