Freitag, 15. Mai 2020
Alte Bekannte...
...von damals?




Steine, Steine, Steine...
Tag 3:





Donnerstag, 14. Mai 2020
Baugeschichten...
Schon bei unserem Hausbau war ich mit viel schlechtem Gewissen dabei, weil man sein Haus nicht zwischen die Blumen und Sträucher setzt und sich alle in friedlicher Koexistenz furchtbar lieb haben, sondern erst mal alles platt gemacht wird. Leider gibt es die Kollateralschäden auch bei aktuellen Aktivitäten noch (und wenn man viecherfreundlich gestaltet sind die Viecher eben da!).
Im Zusammenhang mit der Mauer wird aktuell auch unser privater Schuttberg rückgebaut (an der Stelle noch mal vielen Dank an die Grundstücksverkäufer für den vergrabenen Bauschutt!) und Schuttberge sind einfach super Biotope.
Heute habe ich dabei - hätten Sie's erkannt?- ein Erdhummelnest freigelegt:


Für einen rudimentären Schutz gab es erst mal eine Blumentopfmütze:


Entweder packe ich die Damen in einen meiner Hummelkästen oder stülpe zumindest unsere Holz-Beton-Igelkuppel als beständigere Überdachung darüber. Nach viel Verwirrung im Hummelstaat fand bei der Übergangslösung wieder ein wenig Verkehr statt.

Hier der Hilfsarbeiterbei der Bauschuttsiebung:


Von diesem Bad haben wir den kompletten Satz Fliesen:


Was man sonst so ausgräbt: Raupen...


Raupen:


Hirschkäferfrauen:


Sonstige Käfer:


Und ein bisschen gings mit der Mauer auch voran:





Übernächstes Projekt: die Werkstatt!
Nachdem die Lieferzeiten für Material aktuell mitunter recht lange sind, muss ich mit der Planung der Werkstatt Gas geben. Im Juli soll es los gehen.




Mittwoch, 13. Mai 2020
Nächstes Projekt: eine Mauer!
Das Klohäuschen war ja nur zur Abwechslung zum Mauern, denn es geht nun hinterm Haus weiter.
Steine sind in unserem Vorrat, der chinesischen Mauer, noch genug da.





Das nächste Großprojekt wird dann der Abriss der OSB-Hütte da oben und der Bau der Werkstatt. Die Übergangshütte diente lediglich als Unterstand für unsere Räder im ersten Winter, als die Fahrradhütte noch nicht existierte.



Dienstag, 12. Mai 2020
Klohäuschen - Innenausbau
Inzwischen ist das Klohäuschen doch recht weit fortgeschritten, man möchte sagen fertig, aber so ein paar Kleinigkeiten fehlen ja immer.

Die Fenster sind übrig gebliebene Doppelstegplatten von der Fahrradhütte. Die sitzen in Ausfräsungen, damit ich außen keinen Rahmen aufbauen musste. Mein liebstes Werkzeug ist die Oberfräse aber irgendwie noch nicht.





Inzwischen gibt es auch den Lichtschalter außen mit Steckdose:



Im Inneren ist das Kabelgewurstel weitestgehend hinter einer doppelten Wand verschwunden:





Original tansanischer Klopapierhalter von fr.gross. Besser geht's nicht!



Bisschen Sägespäne als Einstreu, also praktisch Trockenspülung zur Verbesserung der Kompostierung:



Ich sage Ihnen, eine Pracht.




Fällt Ihnen was auf?
Ja richtig, ohne Strom lässt sich der Sonnenuntergang noch besser genießen.



Montag, 11. Mai 2020
Bluthänfling
Gerade hatten wir Besuch von einem Bluthänfling, der ein paar Sonnenblumenkerne gemümmelt hat. Da mussten wir tatsächlich erst mal das Vogelbuch bemühen.






Nasser Baum